Alles zum Super Bowl – Das große Football-Finale der NFL

In der Nacht zum 3. Februar ist es endlich wieder so weit: Zum bereits 54. findet der Super Bowl, das große Endspiel der Football Liga NFL, statt. Es ist das größte Einzelsportereignis der Welt und sorgt nicht nur in den USA für hohe Einschaltquoten.

Damit auch ihr den Super Bowl LIV genießen könnt, machen wir euch fit, mit allem, was ihr zum Großsportereignis wissen müsst.

So könnt ihr den Super Bowl schauen

Auch in Deutschland könnt ihr den Super Bowl ohne Bezahlschranken im Fernsehen schauen.

Wo?

Auf ProSieben / ProSieben MAXX

Alternativ könnt ihr den Super Bowl aber auch über den Sport-Streamingdienst DAZN oder den NFL Gamepass schauen.

Wann? (auf ProSieben / ProSieben MAXX)

In der Nacht vom 2. auf den 3. Februar.

Countdown Show: 20:15 Uhr auf ProSieben MAXX oder im Livestream

Super Bowl: 22:15 Uhr (Kickoff: 00:30) auf ProSieben oder im Livestream

Wie lange geht das?

Mit dem Ende des Super Bowls ist gegen 4 Uhr morgens zu rechnen. Die legendäre Halbzeit-Show findet gegen 2 Uhr statt.

Die wichtigsten Eckdaten

Bevor wir ins Detail gehen, gibt es die wichtigsten Eckdaten zum Super Bowl LIV in Kurzform.

Wer gegen wen?

Kansas City Chiefs – San Francisco 49ers

Wo?

Hard Rock Stadium

Miami

65.326 Plätze

Stars der Halbzeit-Show

Jennifer Lopez und Shakira

Was ist der Super Bowl?

Die National Football League NFL besteht aus 32 Teams. Diese sind in zwei Conferences mit jeweils vier Divisions mit 4 Teams aufgeteilt.

Der Super Bowl ist das große Finale, bei dem die Sieger der beiden Conferences gegeneinander antreten. Es ist der große Abschluss einer kurzen aber harten Saison. Am Ende winkt dem Siegerteam die Vince Lombardi Trophy und jedem Mitglied des Siegerteams (Spieler und Trainerstab) zusätzlich der nicht weniger begehrte Super Bowl Ring, der mit Stolz an der Hand getragen wird.

So groß ist der Super Bowl

Der Super Bowl ist nicht einfach nur ein Endspiel, sondern ein Ereignis der Superlative. Darum ein paar spannende Zahlen rund um das Spektakel:

  • Weltweit verfolgen 800 Millionen Zuschauer den Super Bowl – allein bis zu 150 Millionen in den USA.
  • 13 Milliarden Chicken Wings werden am Super Bowl-Tag gegessen – allein von den Amerikanern. Dazu übrigens 4.000 Tonnen Popcorn und 14.000 Tonnen Chips. Mahlzeit!
  • Die meisten Zuschauer im Stadion gab es 1980 im Rose Bowl Stadium von Pasadena.
  • Die wenigsten Zuschauer verzeichnete man nur einen Steinwurf entfernt in Los Angeles. Es waren dennoch 61.946 Zuschauer und es handelte sich zugegeben um den ersten Super Bowl.
  • Über den offiziellen NFL Ticket Exchance von Ticketmaster liegen die Ticketpreise gerade bei 5.000 Dollar aufwärts.
  • Der kälteste Super Bowl aller Zeiten ging als „Freezer Bowl“ in die Geschichte ein. Beim 1982 in Cincinnati ausgetragenen Endspiel betrug die Temperatur -22 Grad. Die gefühlte Temperatur lag dank starken Winden bei -51 Grad. In Miami dürfte es dieses Jahr wärmer sein.

Das sind die Mannschaften

In den Playoffs, zu denen die 12 besten Teams in mehrere KO-Spielen gegeneinander antraten, konnten sich am Ende die Kansas City Chiefs und die San Francisco 49ers durchsetzen. Dass die beiden Teams unterschiedliche Schwerpunkte haben, verspricht einen spannenden Kampf um die den Sieg.

Kansas City Chiefs

Die Kansas City Chiefs galten bereits vor der Saison als einer der großen Favoriten auf den Titel. Auch ohne Runningback Kareem Hunt, haben die Chiefs noch immer ihren Spielmacher Patrick Mahomes, der aktuell wohl kompletteste Quarterback der Liga. Trotz dass er einige Wochen verletzungsbedingt ausfiel, hat er der wertvollste Spieler (MVP) fällt das in seinen Statistiken kaum auf.

Dazu kommt eine unglaubliche Riege an Passempfängern, darunter Travis Kelce, der beste Tight End der Liga und Tyreek Hill, dessen unglaubliches Tempo ihn auch schon an den olympischen Spielen teilnehmen ließ. Eine starke Offensive-Line sorgt dafür, dass Mahomes meist mehr als genug Zeit hat, seine Anspielstationen zu finden.

Dafür ist das Laufspiel diese Saison sehr schwach ausgeprägt und die Defensive eher mittelmäßig

San Fransisco 49ers

Die San Francisco 49ers sind diese Saison fast schon der Gegenentwurf zu den Kansas City Chiefs. Nachdem Quarterback Jimmy Garoppolo letzte Saison mit einem Kreuzbandriss früh beenden musste, waren die Erwartungen diese Saison deutlich geringer. Fast alle Experten sahen die 49ers in der hinteren Hälfte.

„Jimmy G“ kam allerdings solide zurück. Mit George Kittel verfügt Garappolo zudem über den (nach Kelce) zweitbesten Tight End der Liga als Anspielstation. Die größte Stärke der 49ers liegt jedoch im Laufspiel. Mit Mostert, Breida und Coleman verfügen die 49ers gleich über 3 Runningbacks, die ihre Gegner fast im Alleingang zerstören können. Dazu kommt eine der stärksten Defensiven der Liga.

Im Gegensatz zu Chiefs-Mastermind Andy Reid, ist der 49ers-Coach Kyle Shanahan allerdings erst in seinem dritten Jahr als Headcoach und erstmals in den Playoffs.

Schach mit Kühlschränken – Faszination Football

Doch was ist es, dass den Super Bowl, bzw. den Football an sich so faszinierend macht? Auf den ersten Blick sind es einfach nur zwei Mannschaften, die auf einen Pfiff ineinander rennen und für einige Sekunden ein chaotisches Knäul bilden. Dann wartet man wieder lange, bis der Pfiff zum nächsten Knäul erklingt.

Gibt man dem Sport eine Chance, entfaltet sich aber viel mehr. Nicht umsonst heißt es immer wieder „Schach mit Kühlschränken“. Auch wenn wir diese Schränke von Männern auf dem Feld haben, ist es vor allem die taktische Ebene, die das Spiel ausmacht. Jeder Spieler hat ein an sich überschaubares Aufgabenfeld. Die einen Blocken, die anderen laufen mit dem Ball, die nächsten fangen oder werfen den Ball. Auch für die Field Goals, die Schüsse zwischen die Torstangen, gibt es einen speziellen Spieler.

Die Kunst ist es, die Leistungen der Einzelnen zusammen zu bringen. Der Quarterback kann beispielsweise keine guten Pässe werfen, wenn die dicken Jungs vor ihm den Gegner nicht zurückhalten können. Auch muss man immer eine Antwort auf das Spiel des Gegners finden. Jedes Team verfügt über ein großes Arsenal an Spielzügen, wo jeder Passempfänger beispielsweise seine festen Laufrouten hat, damit der Quarterback weiß, wo er wann hinwerfen kann.

Auch kann eine einzige Aktion, das Spiel wieder drehen. Ein unglücklicher Ballverlust ändert nicht nur den Spielstand, sondern kann die Moral beider Teams komplett drehen. Es entstehen regelrechte Dramen auf dem Spielfeld und aus dem Nichts kann jederzeit ein unglaubliche Spielzug entstehen.

Außerdem ist Football Familie. Zuschauer eines NFL-Spiels fahren oft schon weit vor Anpfiff zum Stadion, um am Tailgating teilzunehmen, das Grillen aus dem Kofferraum auf dem Parkplatz. Football ist mehr als nur das Spiel selbst. Es steht auch für einen tollen Nachmittag / Abend mit Freunden oder Familie.

Am 26. Januar findet der Pro Bowl statt

Vor dem großen Endspiel haben die Spieler der beiden Finalteams noch eine zusätzliche Woche, damit sie in ihrer besten Form zum Super Bowl auflaufen können. Dafür findet in der freien Woche traditionell der Pro Bowl statt.

Dieser wird am 26. Januar ab 20:15 Uhr live auf ProSieben MAXX übertragen. Der Pro Bowl ist ein All-Star-Spiel, bei dem die besten Spieler beider Conferences nochmal gegeneinander antreten. Ausgenommen sind natürlich die Spieler der Super Bowl-Teams, die sich auf das Saison-Highlight vorbereiten müssen.

Der Pro Bowl ist allerdings in erster Linie ein Schaulaufen, eine Art Preisverleihung im sportlichen Rahmen. Es wird bei weitem nicht mit vollem Einsatz gespielt. Das liegt zum einen daran, dass die Spieler aus verschiedenen Teams nicht aufeinander eingespielt sind, zum anderen aber auch, dass man Verletzungen zum Abschluss der Saison unbedingt vermeiden möchte. Football ist ohnehin so verletzungsträchtig wie kaum eine andere Sportart, da will niemand unnötig seinen Marktwert für nächste Saison unnötig durch eine Verletzung aufs Spiel setzen.

Die Nominierung in den Pro Bowl an sich erhöht natürlich trotzdem der Wert der Spieler und ist für jeden Teilnehmer eine große Ehre. Viele Spieler haben auch einfach Spaß, nochmal zwanglos auf dem Feld zu stehen und vielleicht auch Dinge auszuprobieren, die man in einem ernsten Spiel nicht macht.


Image by QuinceMedia via pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.