Mit Musik beim Workout alles rausholen

Musik kann unsere Stimmung beeinflussen. Das ist keine neue Erkenntnis. Interessant ist jedoch, wie uns Musik beim Workout helfen kann unsere Trainings-Ziele zu erreichen. Wenn ihr während eures Trainings die richtige Musik hört, kann diese euch helfen euch zum Beispiel von den negativen Effekten des Sports abzulenken oder euch noch weiter nach vorne zu pushen.

Die richtige Musik hilft

Immer mehr Wissenschaftler sind sich einig, dass der richtige Einsatz von Musik uns dabei helfen kann, unser Workout effektiver und gleichzeitig angenehmer zu gestalten. Wer viel trainiert, der weiß, dass Muskelkater und andere Erschöpfungssymptome einem buchstäblich die Laune am Sport kaputt machen können. Mit der richtigen Musik beim Workout ist man jedoch automatisch von diesen Strapazen abgelenkt und schafft es somit, auch in schwierigen Phasen noch produktiv zu sein.

Ähnlich verhält es sich für diejenigen, denen der immergleiche Trainingsablauf langweilig geworden ist. Etwas Musik beim Workout kann hier wahre Wunder bewirken. Als Motivator ist Musik aber ohnehin perfekt. Ihr habt kein Geld für einen Personal-Trainer? Kein Problem „Eye of the Tiger“ oder ähnlich motivierende Songs zu hören, kann hier Abhilfe verschaffen.

Der Mix machts

Allerdings solltet ihr euch nicht auf bestimmte Playlists verkrampfen. Zunächst ist es wichtig Musik zu hören, die ihr auch selbst mögt. Techno mag zwar sehr antreibend sein, aber wer in seiner Freizeit nichts mit dem Genre anfangen kann, dem wird es auch beim Training nicht helfen. Außerdem empfiehlt es sich, die Musik beim Workout an die jeweiligen Trainingsphasen anzupassen. Wenn ihr euch zum Beispiel aufwärmt oder Cardio-Training macht, sind Songs mit 120-140 bpm (beats per minute) perfekt. Beim Gewichtstraining sollte sich der Rhythmus auch den Bewegungen, nach Möglichkeit, anpassen.

Wie auch das Workout selbst, sollte die Playlist immer mal wieder variiert werden. Denn nichts ist langweiliger, als unbewusst wieder in einen alten Trott zu verfallen. Wenn ihr Musik beim Workout aber richtig einsetzt und euch eine individuelle Playlist für euer Training zusammenstellt, dann werdet ihr schon bald merken, wie hilfreich Musik sein kann.


Photo by StockSnap via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.