Kalorienzählen leicht gemacht mit Yazio

Wenn es ums Abnehmen geht, dann wird man inzwischen überschüttet mit Diät-Tipps, vermeintlichen „Wundermitteln“ oder anstrengenden Workout-Plänen. Wirklich beim Abnehmen helfen tun dagegen nur wenige der Methoden. Das Problem ist meistens nicht nur die Motivation. Sondern auch der sogenannte „Jojo-Effekt“. Das bedeutet nichts anderes, als dass der Erfolg durchs Abnehmen nicht nur nach Beendigung der Diät wieder verfliegt, sondern dass man im schlimmsten Fall am Ende noch mehr zunimmt, als man vor der Diät gewogen hat. Denn die meisten Diäten fokussieren sich nur darauf, möglichst schnell möglichst viel Gewicht zu verlieren. Allerdings heißt das oft auf Vieles verzichten, sich einschränken müssen oder sogar einen ganz anderen Lebensstil verfolgen. Und sobald dann das Traumgewicht erreicht ist, nimmt man schnell wieder zu, da der alte Lebensstil wieder übernimmt.

Abnehmen durchs Kalorienzählen

Im Gegensatz zu den meisten Diäten setzt das Kalorienzählen nicht darauf, auf irgendetwas zu verzichten. Sondern es setzt darauf, dass man bewusster und eben weniger essen soll als zuvor, um abzunehmen. Eine sehr hilfreiche App, um bei diesem Vorhaben unterstütz zu werden, ist Yazio.

Die App lässt sich ganz einfach kostenlos im App-Store oder im Google Play Store herunterladen. Danach meldet man sich mit seinem Namen, Alter, Größe und Gewicht an und trägt ein, ob man Gewicht verlieren, das Gewicht halten oder Gewicht zulegen möchte. Die App ermittelt aus den angegebenen Daten den jeweiligen Tagesbedarf an Kalorien. Wer abnehmen will, dem werden täglich weniger Kalorien als Tagesbedarf gutgeschrieben, als der Körper verbrennt. Somit muss der Körper auf die Fettreserven zugreifen und baut diese somit nach und nach ab. Und das heißt nicht, dass es nur noch Low-Carb-Essen geben sollte oder derjenige hungern muss: Man muss nur bewusster und eventuell etwas weniger essen.

Kostenlos viele Features genießen

Sobald die App geöffnet ist, erscheint das Interface, bei dem täglich angezeigt wird, wie viele Kalorien bereits durchs Essen aufgenommen wurden und wie viele für den Tag noch übrig bleiben. Darunter sind dann die Felder „Frühstück“, „Mittagessen“, „Abendessen“ und „Snacks“. Um etwas, das man gegessen hat, der Tagesübersicht hinzuzufügen, muss der Nutzer lediglich auf „Hinzufügen“ klicken. Dann kann aus Tausenden Produkten ausgewählt werden. Entweder man gibt manuell den Namen des Produktes ein, oder man scannt mit der App den Barcode.

In der Rezeptdatenbank kann der User außerdem auf Hunderte Rezepte zum gesunden Essen zugreifen. Die App fordert einen zudem dazu auf, anzugeben wie viel man täglich trinkt und natürlich auch ab und zu das Gewicht zu aktualisieren, um einen Überblick zu behalten. Um mehr Kalorien frei zu haben, muss der Nutzer logischerweise Sport treiben. Über das Feature „Aktivitäten“ kann man täglich die Länge des Trainings eintragen und bekommt die entsprechende Kalorienzahl, die verbrannt wurde, wieder oben auf den Tagesbedarf drauf gerechnet.

Darüber hinaus gibt es noch zahlreiche Pro-Features, die Nutzer mit einem kostenpflichtigen Abo in Anspruch nehmen können. Mit Pro kann man an mehrwöchigen Herausforderungen teilnehmen und sich Ziele setzen wie „keine Schokolade“ oder „kein Zucker“. Außerdem kann man mit einem Abo mit Ernährungsexperten in Kontakt treten, die einem noch einmal bessere Tipps zur Ernährung geben können. Zudem gibt es hier noch viele weitere Rezepte und individuelle Ernährungspläne zum Erstellen.

Für wen geeignet?

Yazio eignet sich also für alle, die eine übersichtliche Überwachung ihrer täglichen Kalorienaufnahme haben wollen. Die App ist einfach zu bedienen und hat eine beeindruckend große Auswahl an Lebensmitteln. Mit Yazio soll langfristig erlernt werden, weniger zu essen und bedachter bei der Auswahl des Essens zu sein. Die App setzt lieber auf gesundes Abnehmen, das über mehrere Wochen und langfristig funktioniert, als auf knallharte Diäten, die letztendlich nur frustrieren und nicht zum gewünschten Ziel führen.


Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.