Hundesport: Spaß für Mensch und Hund

Sport mit Hund by MabelAmber via Pixabay

Sport ist gesund. Vor allem, wenn man ihn draußen und regelmäßig verübt, steigert das die Gesundheit. Wir haben euch schon oft von Fitness-Trends oder Programmen für einen gesunden Lifestyle erzählt. Hundebesitzer können ihre Leidenschaft für Sport auch mit ihrem geliebten Vierbeiner kombinieren. Doch bevor ihr einen Hundesport ausübt, müsst ihr ein paar Dinge beachten.

Was gilt es zu beachten?

Im Prinzip ist es schön mit deinem Hund zusammen etwas zu unternehmen, was euch beide fördert. Außerdem bietet es dem Hund eine Abwechslung zum immer gleichen Spazierengehen. Doch solltet ihr darauf achten, wie alt oder fit euer Hund ist, um zu entscheiden wie viel er mitmachen kann. So könnt ihr mit Welpen und Junghunden schon kleine Übungen auf den Spaziergängen machen, doch an Dauer der Bewegung gilt: etwa fünf Minuten pro Lebensmonat. Heißt also, ist euer Welpe drei Monate alt, sollten die Ausflüge nicht länger als 15 Minuten dauern.

Ebenfalls wichtig ist, zu beachten, welcher Hunderasse euer Liebling angehört. Es gibt nämliche Hunde die extra auf Ausdauer und Bewegung gezüchtet wurden und wiederum andere die weniger Auslauf brauchen. Border Collies in etwa sind als Hütehunde sehr darauf bedachte ihre Herde zusammen zu halten und aufzupassen, dass nichts passiert. Diese Herde können Schafe sein, aber auch die menschliche Familie des Hundes, die beschützt wird.

Hundesport: Bewegung für Mensch und Hund

Joggen

Joggen ist ein beliebter Sport für Mensch und Hund. Der Hund bekommt seinen gewünschten Auslauf und der Mensch kann sich fit durch die Natur bewegen. Trotzdem sollte, darauf geachtet werden, wie viel der Hund aushält. So kann ein Labrador oder (wie oben schon erwähnt) ein Border Collie eine weitere Strecke laufen, als ein Mops. Dieser könnte mit seinen kurzen Beinen Probleme haben, dem Menschen zu folgen. Ebenfalls wichtig ist es, auch nicht während der prallen Mittagssonne eine Runde mit dem Hund joggen zu gehen. Das tut weder Mensch noch Hund besonders gut.

Agility

Ein Hundesport, der sehr beliebt ist, ist das Agility. Bei dieser, aus England stammenden, Sportart geht es darum, den Hund durch einen Parcour bestehend aus mehreren Hindernissen zu führen. Das Ganze muss so schnell wie möglich absolviert werden, da der Schnellste am Ende als Sieger hervorgeht. Der Hundeführer zeigt dem Hund mit seiner Körpersprache und Kommandos den Weg und rennt zusammen mit dem Hund den Parcour ab. Jedoch darf er die einzelnen Hindernisse nicht berühren, sondern nur daran vorbei rennen. Der Mensch muss den richtigen Zeitpunkten abpassen, um dem Hund die Anweisung zu geben. Der Hund wiederum muss aufmerksam auf sein Herrchen bzw. Frauchen schauen. Agility fördert somit die harmonische Zusammenarbeit zwischen Mensch und Hund.

Wichtig ist es, langsam mit dem Hund anzufangen und kleine Übungen in den Alltag mit einzubringen. Auch solltet ihr Geduld haben, da die Übungen nicht auf den ersten Versuch klappen werden.

Hund der durch eine Tunnel läuft by 825545 via Pixabay
Eines der Hindernisse beim Agility ist der Tunnel /Image by 825545 via Pixabay

 

Mantrailling

Beim Mantrailing geht es in erster Linie, wie der Name schon sagt, darum Menschen aufzuspüren. Vor allem bei den Polizei- und Rettungstrupps wird das Mantrailing eingesetzt. Aber auch als Hundesport macht dieses Hobby Spaß und trainiert den Geruchssinn deines Hundes. Beim Mantrailing ist die Aufgabe immer gleich und zwar die gesuchte Person zu finden. Doch das Einsatzgebiet in welchem das geschieht, unterscheidet sich stark. So muss mal im Wald, im Gebirge oder auf eine hohen Wiese gesucht werden.

Das Ganze funktioniert so, dass der Mensch, der sich versteckt, einen Geruchsgegenstand dem Hundehalter übergibt. Anschließend sucht er sich ein passendes Versteck, wo der Hund ihn nicht sofort sehen kann. Der Hund bekommt nun von seinem Menschen den Geruchsgegenstand unter die Nase gehalten. Er nimmt den Geruch auf und sucht mit seiner Nase den Boden ab, bis er die Spur der Versteckperson aufgenommen hat.

Es gibt noch viele Hundesportarten, die euch und euren Hund viel Spaß machen können. Alle davon bringen euch und eure Hunde näher zusammen und trainieren nicht nur den Hund, sondern auch euch.


Image by MabelAmber via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.