Fit und gesund mithilfe der Krankenkasse

Wir, oder eben unsere Arbeitgeber, zahlen monatliche Beiträge für sie, aber nur wenige wissen, was unsere Krankenkassen wirklich leisten können. Denn meistens treten unsere Versicherungen erst dann wirklich in Erscheinung, wenn wir bereits an einer Krankheit leiden, deren Behandlungskosten wir nicht selbst tragen könnten. Dabei können Krankenkassen eigentlich noch viel mehr, als nur im Notfall einspringen. Viele Versicherungen bieten nämlich zusätzlich Sportkurse, Ernährungsberatungen und ähnliche zusätzliche Leistungen an. Und das ebenfalls vergünstigt, oder sogar komplett kostenlos.

Dabei variieren die verfügbaren Zusatzleistungen zur Steigerung der eigenen Gesundheit von Krankenkasse zu Krankenkasse. Wir stellen euch einmal einige Beispiele anhand drei großer, gesetzlicher Krankenversicherungen vor.

BARMER setzt auf direkte Unterstützung

Die gesetzliche Krankenkasse BARMER zum Beispiel, setzt auf geprüfte Angebote von außenstehenden Anbietern, die sie ihren Versicherten erstatten. Auf der Website der Krankenkasse könnt ihr euch informieren, welche Kurse zur Gesundheitsförderung BARMER unterstützt. Die Teilnahme an zwei Kursen pro Jahr wird von der Versicherung teilweise übernommen. Dabei gibt es zum Beispiel Aerobic-Kurse, Schwimmkurse, Ernährungsberatungen und so weiter. Die jeweiligen Angebote hängen stark davon ab, wo ihr wohnt. Allerdings liegt die „Grenze“ der rein finanziellen Unterstützung bei 75 Euro für entsprechende Gesundheitskurse, 40 Euro bei Ernährungs-Erstberatung und 30 Euro bei Ernährung-Folgeberatung. Um eventuell Rückerstattung der Kosten von BRAMER zu bekommen, müsst ihr eine Rechnung, sowie eine Bestätigung der Teilnahme an der gesundheitlichen Maßnahme vorlegen.

hkk unterstützt euch auch bei der Stressbewältigung

Dass Stress maßgeblich zu der Entwicklung von Krankheiten beitragen kann, ist nichts Neues. Genau aus diesem Grund bietet euch die hkk auch online Kurse zur Bewältigung von Stress an. Dazu müsst ihr euch online registrieren und könnt dann einen Selbsttest zu eurem Stresslevel errechnen lassen, an dem ihr dann in dem Kurs arbeiten könnt. Aber nicht nur für Stress, sondern auch für einen Kurs zur gesunden Ernährung kann man gleich online teilnehmen. Dieser geht sogar über mehrere Wochen. Die einzige Voraussetzung für diese Kurse, neben dem versichert sein bei der hkk, ist, dass ihr nicht mehr als einen anderen Kurs der hkk im Jahr in Anspruch genommen habt. Auf der Website könnt ihr euch ebenso für die geprüften Kurse anmelden, die auch bei BARMER zur Verfügung stehen. Diese sind nämlich von einer zentralen Kommission für gesetzliche Krankenkassen in Deutschland geprüft.

Gesundheitskurse auch bei der TK

Die Techniker Krankenkasse gibt euch ähnliche Zuschüsse wie BARMER. Auch hier könnt ihr euch für geprüfte Gesundheitskurse anmelden und an bis zu zwei Stück mit finanzieller Unterstützung der TK teilnehmen. Oft werden bis zu 80 Prozent der Kurskosten übernommen.

Bonusprogramme bei BRAMER und der TK

Wer zusätzlich noch ein wenig Extras aus der Krankenversicherung herausholen möchte, der kann an den Bonusprogrammen der Versicherungen BARMER und TK teilnehmen. Wenn ihr zum Beispiel in einem Fitnessstudio angemeldet seid, oder einem Sportverein, bekommt ihr Punkte. Auch Vorsorgeuntersuchungen oder Impfungen könnt ihr hier geltend machen und ab einer bestimmten Punktzahl (500 bei BARMER, 1.000 bei der TK) verschiedene Prämien und Nachlässe genießen.

Gerade die zahlreichen Sportangebote, die im Übrigen über ganz Deutschland verteilt sind, bieten eine tolle Möglichkeit euch fit zu halten. Dabei geht es nicht immer um allgemeine Fitness-Kurse, sondern zum Beispiel auch Rückengymnastik oder eben Stressbewältigungskurse. Es lohnt sich in jedem Fall einmal auf der Website eurer Krankenversicherung zu gucken, welche Kurse oder Programme finanziell oder anderweitig unterstützt werden.


Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.