Der Trend Fitnessstudio – ein Massenphänomen

Wir berichten in dieser Sektion ja öfter über aktuelle Trends im Bereich Fitness. Egal ob aktuelle Apps oder Trend-Sportarten. Aber nun wollen wir uns dem wohl größten und damit auch offensichtlichsten Trend zuwenden. Den Fitnessstudios.

Inzwischen sind mehr als zehn Millionen Deutsche in besagten Studios angemeldet und schwitzen und ackern für ein gesünderes Leben und einen besseren Körper. Das führt dazu, dass auch die Anzahl der Fitnessstudios steigt. Schätzungsweise 9.000 gibt es davon bereits in Deutschland.

Fitnessstudio – macht nicht nur gesund, sondern auch glücklich

Im Rahmen einer Doktorarbeit der Technischen Universität München wurden die körperlichen Veränderungen von insgesamt 2.100 Probanden gemessen, die für vier Wochen jeweils zwei Mal ins Fitnessstudio gingen. Das Ergebnis war eindeutig: Die meisten Probanden verloren rund ein Pfund ihres Körpergewichtes und konnten bereits niedrigere Blutdruckwerte vorweisen.

Zudem ist das Gefühl etwas für sich zu tun, ein gutes. Ebenso ist es beim Sport. Sobald ihr Sport treibt, schüttet euer Gehirn Endorphine aus, die euch glücklich machen. Wer sich sportlich betätigt, fühlt sich selbstbewusster und schon nach den ersten Trainingseinheiten werdet ihr merken, dass euer Körper belastbarer wird.

Muskeln haben ein Gedächtnis

Ein paar Mal ins Studio gehen bringt nichts? Von wegen! Studien fanden heraus, dass Muskeln eine Art „Gedächtnis“ haben. Auch, wenn man über mehrere Wochen oder Monate das Training aussetzen muss, erinnern sich die Muskeln bei wiederaufgenommen Training daran, dass sie schon mal trainiert wurden. Nach längerem Aussetzen bauen sich die Muskeln schneller wieder auf. Somit bringt euch jeder Fitnessstudiogang, auch wenn ihr mal ein paar Wochen nicht gehen könnt, näher an einen gesunden Körper. Jedes Muskeltraining ist somit auch ein Training für eure zukünftige allgemeine Fitness.

Regelmäßiges Workout – ein Muss für Büroarbeiter

Treppensteigen, Gegenstände schleppen, laufen – das alles fällt mit einem trainierten Körper deutlich leichter. Durch Sport könnt ihr außerdem dem ständigen Sitzen in Bürojobs entgegenwirken. Denn der menschliche Körper ist auf Bewegung programmiert. Das lange Sitzen ohne zusätzliche Auslastung belastet den Körper nur.

Ähnlich geht es dem Gehirn. Durch Sport reduziert ihr euren Stresslevel, denn während des Workouts wird mehr Sauerstoff aufgenommen und Stresshormone können schneller abgebaut werden. Wer regelmäßig Sport treibt, der darf sich zusätzlich über eine bessere Koordination freuen und durch die höhere Durchblutung des Gehirns und hohe Sauerstoffaufnahme, steigert ein Workout sogar die Konzentration.

Auch wenn man sich anfangs noch oft überwinden muss, um den Weg ins Fitnessstudio zu finden, hält das regelmäßige Workout tolle Vorteile für Körper und Geist bereit. Zweimal die Woche Sport treiben kann bereits den Unterschied machen.


Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.