Radeberger präsentiert „Die Reifeprüfung“


Reifeprüfung á la Radeberger: „Was würdest du für ein Radeberger tun?“- das ist die Frage, die sich Radeberger Pils-Liebhaber stellen müssen, wenn sie vor dem stylischen Retro-Kühlschrank am Berliner Hauptbahnhof stehen. Denn einfach den Kühlschrank aufmachen und ein kühles, leckeres Radelberger genießen, geht nicht: Man muss beweisen, dass man für ein Radeberger bereit ist.

Es wird klar: So einiges, damit der Kühlschrank sich öffnet! In dem Kurzfilm von Radeberger sieht man, wie sich die Passanten mutig der Herausforderung stellen. Dabei ist eine gute Portion Gelassenheit, Aktionslust und Humor wichtig. Doch die gestellten Aufgaben kommen nicht vom Promotion- Team – sondern der Kühlschrank selbst fordert die Passanten heraus. Über einen digitalen Screen kann man sich mit „ihm“ unterhalten und seine Kommentare haben es in sich! Doch wenn man die Aufgaben gemeistert hat, kriegt man natürlich eine Belohnung: Man darf zugreifen und genießen. Und falls es nicht geklappt hat, heißt es:„Tschüss und bis zum nächsten Mal!“

Schon gewusst?

„Die Reifeprüfung“ heißt die aktuelle Werbekampagne von Radeberger Pilser die seit April 2017 on Air ist. Mit einem Augenzwinkern zeigt sie, wie ein Junge zum gestandenen Erwachsenen wird: Erst wenn er den aufwendigen „Verfeinerungsprozess“ hinter sich hat, ist er bereit für ein besonderes Bier – das Radeberger Pilsner natürlich.

Denn Radeberger Pilsner-Liebhaber sind Menschen, die nach dem ganz Besonderen im Leben streben und konsequent zu ihren Ansprüchen stehen. Erst durch prägende Erfahrungen, kann ihre Persönlichkeit reifen und ihr Genießer-Geschmack sich ausbilden. Erst jetzt können sie das Besondere vom Gewöhnlichen, das Bessere vom Guten unterscheiden.

Wie wird das Radeberger überhaupt ein Bier für anspruchsvolle Männer?

Seit 1872 wir das Radeberger Bier nach Pilsner Brauart hergestellt und muss eine strenge Qualitätskontrolle durchlaufen, um das beste Pilsener seiner Zeit zu sein. Die vier Zutaten – helles Malz, ausgesuchter Aroma- und Bitterhopfen, weiches Wasser aus eigenen Brunnen und feinste Hefe – folgen dem strengen Reinheitsgebot. In einer der modernsten Brauereien Deutschlands wird dann mehr feines Gerstenmalz mit mehr Hopfen kombiniert und ermöglicht so das ganz besondere Geschmackserlebnis: charaktervoll, vielschichtig und vollmundig.