Geht raus zum Sport!

Klar, in Ländern wo die Sonne viel mehr scheint als bei uns, trainieren Sportsfreunde immer schon gerne draußen. In unseren Breitengraden wird die Alternative zum stickigen Fitnessstudio aber auch immer populärer. Wir erklären euch, warum der Outdoor-Trend so gesund ist.

Outdoor-Fitness 250x159Klimmzüge an Ästen, balancieren über Geländer oder Sprints im Wald – das Verlangen nach sportlichen Naturerlebnissen findet vor allem bei Menschen, die in Städten leben, immer mehr Anklang. In Deutschland gibt es daher zunehmend mehr Anbieter, die Workouts im Freien anbieten und den Freizeitsportlern den Einstieg in diese funktionale Form des Trainings erleichtern.

Draußen eine gute Figur machen

Dass sportliche Aktivitäten an der frischen Luft generell gut tun, ist allgemein bekannt. Outdoor-Workouts bieten aber noch mehr als das. Jede Umgebung hat seine eigenen Anforderungen. Jeder Ast greift sich unterschiedlich, jede Fläche im Park hat ihre eigenen Unebenheiten. Beim Training im Freien geht es darum sich auf die unterschiedlichen und ständig wechselnden Begebenheiten einzustellen. Der eigene Körper wird dabei immer auf neue Weise herausgefordert.

Egal was ihr euch als Trainingsziel vorgenommen habt, unter freiem Himmel lässt es sich verwirklichen! Die Umgebung wird zu eurem persönlichen Gym. Parks und Sportplätze bieten weite Flächen für Ausdauerübungen wie Sprints und mit Hilfe von Geländern, Treppen, Bäumen u.s.w. lassen sich natürliche und funktionale Bewegungen üben wie Balance, Springen oder Klettern. Auch Kraftübungen lassen sich problemlos absolvieren. Neben Liegestütze, Burpees, Squads etc. lassen sich z.B. Spielplätze wunderbar für Klimmzüge nutzen.

Im Team trainiert es sich besser

Wie bereits erwähnt, gibt es mittlerweile auch in Deutschland eine Vielzahl von Leuten, die ihre Umgebung als großes Fitnessstudio begreifen. Und das finden wir gut!

Es gibt bereits eine Menge Workout-Kurse bei denen in Gruppen trainiert wird. Das hat natürlich Vorteile: Zum einen wirkt sich der Zusammenhalt im Team positiv auf die eigene Motivation und Leistungsfähigkeit aus, zum anderen ist die Anwesenheit eines Trainers wichtig, damit die Übungen korrekt ausgeführt werden und somit effektiv und mit Spaß trainiert werden kann. Sport frei!


Teaser & Image „Big Bay Boot Camp 2012“ (adapted) by Port of San Diego (CC BY 2.0)