CrossFit – hart aber sexy!

Immer mehr sogenannter CrossFit Boxen eröffnen in den deutschen Städten. Wir erklären euch, was den neuen Trend-Sport so besonders macht.

crossfit, frau, sport

Foto: spreecrossfit.de

Ein smartes Baukasten-System aus rund 60 funktionellen Sportübungen bringt in den letzten Jahren die Fitness-Gemeinden auf der ganzen Welt gehörig ins Schwitzen. Der neue Sport gilt als hart aber sexy. Was ursprünglich als Training für Polizeikräfte konzipiert wurde, muten sich jetzt in den speziell dafür ausgestatteten CrossFit-Boxen Tausende von Grüppchen vorwiegend junger Männer und Frauen bis zur glücklich japsenden Erschöpfung zu.

Mischung aus Kraft- und Schulsport

CrossFit ist sozusagen die Mischung aus klassischem Kraftsport (Gewichtheben um genau zu sein) und diversen good old Schulsport-Übungen. Das alles aber in enormer Intensität! Die berüchtigten Workouts of the Day (WoD) werden mit Kreide an die Studiotafel geschrieben und erstmal mit allgemeinem Aufstöhnen der Kursteilnehmer quittiert.

  • 400m run (A&B run together)
  • 50 steps over box 45cm with 2x20kg/2x15kg plates in fronthold
  • 100 box jumps
  • 200 walking lunges
  • 300 double unders
  • 200 kettlebell swings 24/16
  • 100 plate ground to overhead 20/15
  • 50 bent over rows 60/35
  • 400m run

CrossFit ist hart

Alles klar? Und auf geht’s! Da werden Kettlebells geschwungen und Langhanteln ausgestoßen – es wird aber auch an Seilen geklettert, gerannt und es werden Bälle geworfen. Jeder Kurs wird natürlich von einem Trainer fachkundig begleitet. Er brüllt seine Kämpfer zwar nicht an, wie ehedem die Drill-Sergeants in den Fitness-Boot-Camps der 90er Jahre. Aber zimperlich sollte man trotzdem nicht sein. Wie anstrengend das Workout letztlich werden soll, bestimmt jeder selbst. Macht euch aber nichts vor: Es strömt der Schweiß und fliegt der Atem. Und am Schluss liegen alle k.o. auf dem Boden. Garantiert!

Zwar sind auch hierzulande die zertifizierten CrossFit-Trainings an eine US-Lizenz gebunden, aber mehr und mehr verbreitet sich der Trend des Total Body Drills auch auf Varianten anderer Studiokonzepte und preisbewusste Sportler behelfen sich kostenlos im Internet mit den Tutorial-Videos zum Nachmachen der einzelnen Übungen. (Vergleiche auch unsere App der Woche)

CrossFit ist sexy

Warum CrossFit sexy ist? Wir empfehlen einfach ein Probetraining in einer der Boxen. Seht selbst, wie schnell die Jungs ihre Shirts loswerden und oben ohne trainieren und die Mädels im climacool Trainings BH herumspringen. Alle kämpfen hart um den persönlichen Bestwert und die Stimmung ist durchweg kameradschaftlich und angenehm. Beste Voraussetzung für einen netten Flirt, oder?! (Lies mehr dazu in unserem Interview mit dem Berliner CrossFit Coach Nico Peschke)